Sie können Ihren privaten Kreditgeber um Entlastung bitten, aber diese Kreditgeber sind gesetzlich nicht verpflichtet, Ihnen zu helfen. Einige private Kreditgeber bieten jetzt Invaliditäts- und Sterbeentlassungen an. Sallie Mae beispielsweise kündigte ein vollständiges und dauerhaftes Invaliditätsprogramm für Smart Option-Kreditnehmer sowie die Vergebung unbezahlter Guthaben an, wenn ein Primärkreditnehmer stirbt. Das Entladungsformular wird wahrscheinlich so aussehen, aber Sie sollten mit Sallie Mae überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie die aktuellste Form haben. Lesen Sie Ihren Darlehensvertrag sehr sorgfältig durch, um mehr über die besonderen Bedingungen, Bedingungen, Leistungen, Gebühren und Strafen Ihres Privatkredits zu erfahren. Private Kreditgeber müssen alle Versprechen einhalten, die sie über Bedingungen und Vorteile machen. Einige private Kreditgeber bieten ein Stornoprogramm für einige Kreditprodukte an, andere jedoch nicht. Einige werden anbieten, unter bestimmten Umständen nur einen Teil eines Darlehens zu kündigen. Ein Ausfallereignis mit Kreuzausfall wird ausgelöst, wenn der Kreditnehmer im Rahmen einer anderen Vereinbarung entweder mit dem Kreditgeber oder einem separaten Dritten in Verzug gerät. Der Kreditnehmer sollte daher sorgfältig abwägen, welche anderen Vereinbarungen er getroffen hat und wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls ist. Gegebenenfalls könnte der Kreditnehmer versuchen, eine abgezäunte Sprache einzufügen, die bestimmte Vereinbarungen von der Erfassung durch diese Bestimmung ausnimmt. Beispielsweise ist es durchaus üblich, einen De-Minimus-Wert in Bezug auf einen Standardwert im Rahmen einer anderen Vereinbarung zu sehen. Die Kreditnehmer sollten auch darauf achten, dass der Wortlaut dieses Verzugsereignisses die effiziente Geschäftstätigkeit nicht ausschließt oder anderweitig behindert.

Die Frage des Beginns einer überfälligen Periode sollte ebenfalls angesprochen und geklärt werden. Die Frist für Gebietsfremde, Geld auf ihre Konten zurückzuführen, fällt mit dem Zahlungszeitraum im Rahmen von Darlehensverträgen zusammen. Wenn ein Darlehensvertrag eine bestimmte Laufzeit von z.B. 30 Kalendertagen ab Abschluss des Darlehensvertrages vorsieht, entsteht die Haftung für verspätete Zahlung am Tag nach dem letzten Tag zur Erfüllung der Zahlungsverpflichtung. Wenn keine Fristen in der Vereinbarung vorgesehen sind, gilt die Regel zu angemessenen Bedingungen, so dass es entweder das Ablaufdatum des Darlehensvertrags ist, der die Beendigung aller Verpflichtungen mit sich bringt, oder das Datum für die Erfüllung aller Verpflichtungen aus der Vereinbarung, wie in der für die Vereinbarung geöffneten Transaktionsbescheinigung angegeben.